Wir sind Teltow-Fläming – Für die Eigenständigkeit unseres Landkreises, gegen eine von oben geplante Kreisgebietsreform

Wir setzen uns klar für den Erhalt des Landkreises Teltow-Fläming ein und bekennen uns zu seiner Eigenständigkeit.

Wir schätzen und respektieren die Individualität jedes Landkreises. Der Landkreis Teltow-Fläming ist in 22 Jahren zu dem gewachsen, was wir heute unsere Heimat nennen – diese wollen wir für unsere nachfolgenden Generationen bewahren.

Die Herausforderungen der demographischen Entwicklung sowie die immer geringer werdenden Finanzströme des Landes Brandenburg lassen sich in unseren Augen nicht durch eine Vergrößerung der Landkreise mittels einer Kreisgebietsreform begegnen.

Auch die Anpassung und Modernisierung von Verwaltungsstrukturen und -abläufen, die wir unterstützen, sind nicht von einer Zusammenlegung der Landkreise abhängig.

Daher bekennen wir uns zu unserer Heimat, zu unserem Landkreis Teltow-Fläming.

Pressemitteilung der CDU Brandenburg 10.01.2016:

CDU Jahresklausur – Alternative zur Kommunalreform beschlossen

Ingo Senftleben: Bewährtes erhalten, Schwächen abbauen und Potenziale nutzen – Brandenburg braucht keine Gebietsreform

Am ersten Tag der gemeinsamen Jahresklausur einigten sich Landtagsfraktion, Landesvorstand, Bundestagsgruppe und der Europaabgeordnete der Brandenburger CDU mit CDU-Vertretern der kommunalen Familie auf alternative Vorschläge für eine Modernisierung der Brandenburger Verwaltungsstrukturen. Dazu sagte der Landes- und Fraktionsvorsitzende, Ingo Senftleben:

„Die gemeinsame Jahresklausur der Brandenburger CDU ist zu einer guten Tradition geworden. Unter Beteiligung aller Ebenen von Kommunen, Land, Bund und Europa tauschen wir uns über die anstehenden politischen Herausforderungen Brandenburgs aus und stellen Weichen für unsere Arbeit im neuen Jahr.

Im Fokus des ersten Tages stand die Modernisierung der Verwaltungsstrukturen Brandenburgs. Nachdem wir im vergangenen Jahr intensive Gespräche mit der kommunalen Familie geführt und uns in Nachbarländern über die unterschiedlichen Erfahrungen mit Kreisgebietsreformen informieren konnten, haben wir uns heute auf alternative Vorschläge zur geplanten Reform geeinigt.

Wir bleiben bei unserer strikten Ablehnung der von SPD und Linke geplanten Auflösung gewachsener und funktionierender Strukturen in Brandenburg. Statt das Land mit der Machete zu zerschlagen, wollen wir mit chirurgischen Eingriffen die Verwaltung modernisieren, wo es notwendig ist. Durch einen intelligenten Mix von freiwilligen und verpflichtenden Kooperationen lassen sich Zwangsfusionen von Landkreisen und ein Wegfall der Kreisfreien Städte verhindern.

Die Vorschläge der CDU Brandenburg bilden eine praxistaugliche Alternative zu einer Gebietsreform und helfen Bewährtes zu erhalten, Schwächen abzubauen und Potenziale zu nutzen. Damit einhergehend lassen sich hohe Reformkosten einsparen und dadurch die Finanzkraft der Kommunen langfristig stärken.“

Hier können Sie unterschreiben

Wir, die Mitglieder des CDU Kreisverbandes Teltow-Fläming und der Jungen Union Teltow-Fläming, setzen uns klar für den Erhalt des Landkreises Teltow-Fläming ein und bekennen uns zu seiner Eigenständigkeit.

Wir schätzen und respektieren die Individualität jedes Landkreises. Der Landkreis Teltow-Fläming ist in 22 Jahren zu dem gewachsen, was wir heute unsere Heimat nennen – diese wollen wir für unsere nachfolgenden Generationen bewahren.

Die Herausforderungen der demographischen Entwicklung sowie die immer geringer werdenden Finanzströme des Landes Brandenburg lassen sich in unseren Augen nicht durch eine Vergrößerung der Landkreise mittels einer Kreisgebietsreform begegnen.

Auch die Anpassung und Modernisierung von Verwaltungsstrukturen und -abläufen, die wir unterstützen, sind nicht von einer Zusammenlegung der Landkreise abhängig.

Daher bekennen wir, die Mitglieder des CDU Kreisverbandes Teltow-Fläming und der Jungen Union Teltow-Fläming, uns zu unserer Heimat, zu unserem Landkreis Teltow-Fläming.

[signature]

Teilen: